Stadt Bünde

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Bahnhofstraße mit Laurentiuskirche Steinmeister Wellensiek DenkmalSteinmeisterparkFeuerwehr1000 Räder
Sie befinden sich hier:  > Aktuelles

Inhaltsbereich






Stadt äußert Verständnis, aber auch Bedauern über Häcker Entscheidung | 08. 08. 2017


Das Unternehmen Häcker-Küchen nimmt von seinen aktuellen Plänen zur Erweiterung seiner Produktionsflächen im Kreis Herford Abstand. Mit Verständnis, zugleich aber auch großem Bedauern hat die Stadtverwaltung Bünde diese Entscheidung des Unternehmens Häcker Küchen zur Kenntnis genommen.

Die Stadt Bünde ist sich bewusst, dass ein Unternehmen für Investitionsentscheidungen - zumal im Bereich von mehreren Millionen EURO - möglichst frühzeitig Planungs- und Investitionssicherheit benötigt. Diese hätten für das angedachte interkommunale Gewerbegebiet an der Hansastraße in Bünde-Muckum aufgrund der Vorschriften des Planungsrechtes frühestens im Jahre 2019 geschaffen werden können. Aufgrund der heftigen Proteste einzelner Anwohner wäre zudem auch eine zeitliche Verzögerung nicht gänzlich auszuschließen gewesen.

Auch wenn die zeitlichen Gründe, die das Unternehmen nunmehr zu seiner aktuellen Entscheidung bewogen haben, nachvollziehbar sind, ist es eine nach Auffassung der Stadt Bünde für die wirtschaftliche Entwicklung der Region insgesamt sehr bedauerliche Entwicklung.

Die Küchenmöbelproduktion mit ihren Zulieferketten ist für den Kreis Herford ein bedeutender Standortfaktor. Durch den bereits eingesetzten Konzentrationsprozess in der Branche und Insolvenzen einiger Küchenhersteller sind schon in den letzten Jahren Arbeitsplätze verloren gegangen. Diese konnten zum Teil durch das Wachstum auch der Fa. Häcker kompensiert werden.

„Eine Fortentwicklung des Unternehmens Häcker-Küchen in einem gemeinsamen interkommunalen Gewerbegebiet der Stadt Bünde und der Gemeinde Rödinghausen hätte einen positiven Beitrag zum Erhalt der Wirtschaftskraft in unserer Region insgesamt geleistet. Hierdurch wären nicht nur bestehende Arbeitsplätze gesichert worden, sondern der zu befürchtende weitere Wegfall von Arbeitsplätzen an anderer Stelle hätte orts- und wohnortnah kompensiert werden können. Es wäre ein Beitrag zur Sicherung des Wohlstandes unserer gemeinsamen Region und der in ihr lebenden Menschen gewesen.“ so der Erste Beigeordnete der Stadt Bünde, Günther Berg. „Selbstverständlich hätte ein geeigneter Ausgleich mit den berechtigten Interessen der Landwirtschaft und des Naturschutzes gefunden werden müssen. Bedauerlich und auch bedenklich ist, dass wir in diese Phase des Interessenausgleiches, welcher in den Planungs- und Genehmigungsverfahren erfolgt, erst gar nicht gekommen sind.“

Mit seiner nunmehr getroffenen Entscheidung hat es sich das Unternehmen Häcker-Küchen sicher nicht leicht gemacht. Das Unternehmen ist sich seiner Wurzeln im Kreis Herford, speziell in der Gemeinde Rödinghausen, immer bewusst gewesen. Mit Freude hat die Stadt Bünde daher auch das deutliche Bekenntnis des Unternehmens zum Standort Rödinghausen und die angekündigten weiteren Investitionen dort zur Kenntnis genommen.