Hilfsnavigation
Museum Bünde
Seiteninhalt

05.04.2019

Exponat des Monats April 2019

Das Museum Bünde stellt jeden Monat ein besonderes Exponat aus der hauseigenen Sammlung vor.
Im April zu sehen: ein Ichthyosaurier.

Name: Stenopterygius quadriscissus
Objekt: Ichthyosaurier (griech. „Fischechse“)
Fundort: Holzmaden, Baden-Württemberg
Formation: Posidonienschiefer, Lias epsilon
Datierung: Erdmittelalter, Unterer Jura
Alter: ca. 175 Millionen Jahre

Ichthyosaurier waren eine ausgestorbene Ordnung von Reptilien des Erdmittelalters, die sich (wie viele Millionen Jahre später die Wale) von vierfüßigen Landbewohnern zu ausschließlich im Meer lebenden hoch spezialisierten Räubern entwickelten.
Die Beine wurden zu vier Paddeln umgebildet und es entstand eine (senkrechte) Schwanzflosse. Sie konnten das Wasser zur Eiablage nicht mehr verlassen und waren daher lebendgebärend, – die Lungenatmung wurde beibehalten. Ein Knochenring schützte die hoch entwickelten Augen vor hohem Wasserdruck. Ihre Größe reichte von 1 - 23 Meter und sie glichen im Aussehen heutigen Delfinen oder Thunfischen. Als Nahrung konnte man überwiegend Kopffüßer (Belemniten und Ammoniten) sowie Fische feststellen. Auch die Gruppe der Ichthyosaurier wurde ein Opfer des Massenaussterbens vor 65 Millionen Jahren an der Grenze von Kreide zum Tertiär.

Zu sehen ist das Exponat ab sofort im Museum Bünde, Fünfhausenstraße 8-12. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr und Samstag/Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr.


Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren