Hilfsnavigation
Museum Bünde
Seiteninhalt

15.05.2020

Exponat des Monats Mai 2020

Diesen Monat als Sonder-Exponat im Museum Bünde zu sehen: ein Sägerochen

Name: Pristis pristis (L.)
Objekt: Sägerochen (Säge = Rostrum),
Gewöhnlicher Sägefisch
Verbreitung: Weltweit, tropische Meere
Datierung: Eozän bis Gegenwart
Vorkommen: 50 Mio Jahre bis heute

Sägerochen (Pristidae) gehören mit den Haien, mit denen sie auch den ähnlichen Körperbau teilen, zu den Knorpelfischen. Ihr auffälligstes Merkmal ist die "Säge", ein knorpeliger, seitlich mit Zähnen besetzter Auswuchs des Kopfes, der mehr als 25 % der Gesamtlänge der Fische ausmachen kann. Die Säge dient dem Beutefang. Dabei schwimmen die Tiere in Fischschwärme und schlagen dann mit der Säge hin und her, um die verletzten Opfer anschließend zu fressen. Sie wird auch benutzt, um im schlammigen Boden nach Wirbellosen zu wühlen und dient als Sinnesorgan für elektromagnetische Signale, um Beutetiere aufzuspüren.
Das hier gezeigte Rostrum („Säge“) stammt von einem Tier, das etwa 4 m Länge erreicht hat.
Sämtliche der insgesamt 5 Arten von Sägerochen sind weltweit vom Aussterben bedroht und stehen auf der Roten Liste. Sie werden vor allem als Beifang gefischt, verheddern sich dabei mit den Zähnen ihrer Säge in Netzen und können sich alleine nicht mehr befreien.


Telefon: 05223 161-0
Telefax: 05223 161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren