Hilfsnavigation
Public Viewing im Steinmeisterpark
Seiteninhalt

20.11.2018

Jugendamt Bünde: „Jugendheim Ennigloh kann endlich zur Kita umgebaut werden“ - Land NRW verteilt Restbudgets aus dem Investitionsprogramm um

Das Jugendamt Bünde freut sich mitteilen zu können, dass mit dem Umbau des ehemaligen Jugendheims Ennigloh zu einer Kita nun begonnen werden kann.Wie mehrfach in der Presse mitgeteilt, konnte mit den Umbauarbeiten bisher nicht begonnen werden, weil das Budget der Stadt Bünde aus dem Ü3-Investitionsprogramm des Landes NRW und dem Bundesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 – 2020“ bereits Anfang des Jahres verbraucht war.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW hat jetzt mit Erlass vom 15.11.2018 mitgeteilt, dass die noch nicht mit Anträgen anderer Kommunen hinterlegten Restbudgets umverteilt werden können.
Auf diese Nachricht hat die Stadt Bünde lange warten müssen.
Das bedeutet, dass der seit dem 10.01.2018 beim Landesjugendamt vorliegende Zuschussantrag zum Umbau des ehemaligen Jugendheims Ennigloh zu einer Kita mit einem Fördervolumen von rund 560.000 € nun endlich von dort bewilligt werden kann.
In dem Gebäude an der Ellersiekstraße werden zwei Kita-Gruppen mit insgesamt 42 Plätzen für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren Platz finden, und zwar als eine Nebenstelle zum Ev. Kindergarten Familienzentrum Dustholzstraße. Träger der Kita und der Baumaßnahme ist der Ev. Kirchenkreis Herford.
Das Jugendamt hofft, dass die beiden neuen Gruppen pünktlich zum neuen Kindergartenjahr am 1. August 2019 an den Start gehen können.


Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren