Hilfsnavigation
Rathaus
Seiteninhalt

Corona-Virus (COVID-19)

Kreis Herford informiert zum Corona-Virus:

Die Kreisverwaltung aktualisiert die Informationen zum Corona-Virus laufend und hat ein Bürgertelefon geschaltet. Dort finden Sie auch eine aktuelle Übersicht zu den Einschränkungen im öffentlichen Leben ...mehr Informationen



Die Stadt Bünde informiert:


   

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vom 30.03.2020

   

Wiedereinführung der Ticketpflicht für den ÖPNV der Minden-Herforder-Verkehrsgesellschaft (MHV) ab 8. April

Sonderregelungen beim Stadtbus Bünde

Um Fahrer und Fahrgäste der Kreise Herford und Minden-Lübbecke zu schützen, wurde in den letzten Wochen in den meisten Bussen des ÖPNV nur noch der Zustieg an den hinteren Türen zugelassen. Dadurch war es für Fahrgäste nicht mehr möglich, vorne beim Fahrer ihr Ticket zu kaufen. Da Vorverkaufsmöglichkeiten außerhalb der Fahrzeuge in vielen Kommunen nicht bestanden und die Servicecenter in den Kreisstädten zudem zunächst geschlossen waren, wurde die Ticketpflicht außer Kraft gesetzt und den Fahrgästen die kostenlose Nutzung des ÖPNV gewährt. Nun haben die Kreise und Verkehrsunternehmen Möglichkeiten entwickelt, die eine Rückkehr zur Tarifpflicht zulassen.

Daher gilt ab Mittwoch, den 8. April, in den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke wieder die Ticketpflicht im ÖPNV.

Sonderregelungen beim Stadtbus Bünde
Für den Stadtbus Bünde wurden Sonderregelungen eingeführt. Da das Stadtbusbüro, in dem die Monatskarten gekauft werden, zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt, behält die Monatskarte (Bünder Card) vom März auch im gesamten April ihre Gültigkeit. Die MHV informiert zudem über mobile Vorverkaufsstellen und sonstige Ticketkaufmöglichkeiten unter diesem Link.

   

Dringlichkeitsentscheidung: Stadt Bünde setzt Einzug von Elternbeiträgen im Monat April aus

Seitdem das Betretungsverbot für Schulen und Kitas erlassen wurde, steht die Kinderbetreuung in sämtlichen Einrichtungen auch in Bünde so gut wie still. Viele Anfragen erreichten die Stadt Bünde in den letzten Tagen und es wurde viel über die Erstattung von Elternbeiträgen für Kindertagesstätten und den Offenen Ganztag diskutiert. Alle Kommunen im Kreis Herford haben sich darauf verständigt, sich dafür einzusetzen, für die Zeit der Schließung keine Elternbeiträge einzuziehen.

Die Stadt Bünde folgt nun dieser Entscheidung und hat in Form einer Dringlichkeitsentscheidung dafür gesorgt, dass für den Monat April keine Elternbeiträge für die Kinderbetreuung in den Kitas, Kindertagespflegestellen und den Schulen eingezogen werden. Bei SEPA-Lastschriftmandaten wird keine Abbuchung vorgenommen. Eltern, die die Beträge mittels Daueraufträgen überweisen, werden gebeten, die Zahlung für April vorerst nicht zu veranlassen. Bereits bezahlte Beträge werden schnellstmöglichst erstattet. Auch für Eltern, deren Kinder in der Notbetreuung untergebracht sind, gilt diese Regelung.

„Wie lange der jetzige Zustand noch anhält, ist aktuell leider nicht absehbar. Jedoch können wir mit dieser kurzfristigen Maßnahme die betroffenen Eltern finanziell entlasten“, so Bürgermeister Wolfgang Koch. Da bis dato noch keine gesetzlichen Regelungen vorhanden sind, die den Erlass eines Monatsbeitrags voraussetzungslos erlauben, hat die Stadt Bünde eine so genannte „dringliche Entscheidung“ gemäß Paragraf 60 der Gemeindeordnung NRW veranlasst. Dieser muss der Rat der Stadt Bünde laut Gesetz in seiner nächsten Sitzung noch zustimmen. „Es ist aber von einer Zustimmung des Rates auszugehen, da diese Maßnahme bereits im Vorfeld mit den Fraktionsvorsitzenden abgestimmt wurde“, ergänzt der Bürgermeister.
Über die Beitragserhebung für die gesamte Schließungszeit wird entschieden, sobald feststeht, ab wann die Kinderbetreuungsangebote wieder geöffnet werden.

   

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Corona-Virus an das Bünder Rathaus (FAQ)

   

Was mache ich, wenn ich Symptome einer Coronavirus-Infektion oder einer Atemwegserkrankung aufweise?

Hierzu eine Information der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vom 31.3.2020:
Hier klicken

Die Pressemitteilung zum Start des Akutzentrums in Herford vom 3.4.2020: hier klicken

   

Kann ich im Rathaus jemanden erreichen?

Ja. Das Rathaus ist zurzeit zwar bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen, jedoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Telefon und eMail erreichbar. Eine Kontaktaufnahme zu den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern ist über die zentrale Telefonnummer 05223 161-0 oder unter info@buende.de möglich. Die Kontaktdaten zu den zuständigen Stellen sind auch auf der städtischen Internetseite unter www.buende.de zu finden. Für nicht aufschiebbare Angelegenheiten kann ein persönlicher Termin vereinbart werden. Bei der ersten Kontaktaufnahme per Telefon oder Internet können jedoch bestimmt bereits im Vorfeld einige Angelegenheiten geklärt werden.

   

Wie erledige ich Angelegenheiten, die das geschlossene Bürgerbüro betreffen?

Das Bürgerbüro ist zurzeit zwar für den Publikumsverkehr geschlossen, jedoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Auf www.buende.de/bürgerbüro sind alle Kontaktdaten abrufbar. Auch ein Anruf in der Zentrale unter 161-0 oder eine Nachricht an die zentrale Infoadresse info@buende.de hilft weiter.
Die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter entscheiden je nach Dringlichkeit (z.B. Beantragung von Passdokumenten, Gewerbeangelegenheiten oder sonstige Aufgaben der Meldebehörde), ob ein kurzfristiges Handeln erforderlich ist.

   

Wie kann ich mich im Falle eines Umzugs an- bzw. abmelden (Meldepflicht)?

Es besteht die Möglichkeit, über Internet eine An- bzw. Abmeldung auszudrucken und diese dann ausgefüllt, unterschrieben und zusammen mit der Wohnungsgeberbestätigung und dem Ausweis oder Geburtsurkunde in Kopie per Post an das Bürgerbüro zu senden. Sie können die Unterlagen auch direkt in den Briefkasten am Rathaus einwerfen.

Hier die nötigen Formulare, die Sie ausdrucken können:

externes PDF - Dokument Meldeschein Anmeldung § 23 Abs. 1 BMG
externes PDF - Dokument Meldeschein Abmeldung § 23 Abs. 1 BMG
PDF - Dokument [1,3 MB] Wohnungsgeberbestätigung nach § 19 Bundesmeldegesetz
   

Was ist, wenn mein Personalausweis oder Reisepass abläuft?

Falls ein gültiger Reisepass existiert, muss momentan kein neuer Ausweis beantragt werden (das ist auch im umgekehrten Fall möglich). Zurzeit können Sie sich auch mit einem abgelaufenen Ausweis ausweisen. Sollte in anderen Einrichtungen der abgelaufene Ausweis nicht angenommen werden, führt das Bürgerbüro gerne Rücksprache mit den betroffenen Stellen, um das Problem zu lösen.
In unaufschiebbaren Fällen kann ein Termin mit dem Bürgerbüro (per Telefon 05223 161-214, 05223 161-217 oder E-Mail) vereinbart werden. Welche Fälle als unaufschiebbar gelten, entscheiden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros.

   

Wer hilft bei Sorgen und Ängsten?

Die wichtigsten Kontaktdaten im Überblick:

PDF - Dokument [86 kB] Wer hilft bei Sorgen und Ängsten?

   

Kann meine Hochzeit stattfinden?

Bereits festgelegte Termine finden statt, neue Termine werden derzeit nicht vereinbart. An der Trauung dürfen nur die Brautleute und der Standesbeamte teilnehmen. Weitere Gäste sind derzeit nicht erlaubt.
   

Finden Bestattungen statt?

Ja. Sie dürfen jedoch nur noch im engsten Kreis (enge Angehörige der verstorbenen Person sind Ehegatte/Lebenspartner sowie Eltern und Kinder) stattfinden.

   

Darf ich die Notfallbetreuung für mein Kind in Anspruch nehmen?

Die Schulen und Kindertagespflegestätten sind bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

Es sind Notbetreuungen für Eltern, die in so genannten systemrelevanten Berufen arbeiten, eingerichtet worden. Nur Kinder, deren Eltern zu den „unentbehrlichen Schlüsselpersonen“ des öffentlichen Lebens zählen, dürfen die Kita oder Schule (insbesondere der Klassen 1-6) besuchen.
Schlüsselpersonen sind Eltern (Vater und/oder Mutter), die in…

  • der Gesundheitsversorgung, der Pflege sowie der Behindertenhilfe
  • der Kinder- und Jugendhilfe
  • der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
  • der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
  • der Lebensmittelversorgung
  • zentralen Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung

…tätig sind.

In diesen Fällen ist eine Betreuung möglich; dazu müssen die Eltern der Kita bzw. Schule eine Bestätigung des Arbeitgebers vorlegen.

Weitere Voraussetzung für die Aufnahme in einer Notgruppe ist, dass:

  • das Kind keine Krankheitssymptome aufweist,
  • das Kind nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist,
  • das Kind sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter www.rki.de) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und es keine Krankheitssymptome zeigt.

Gleiches gilt für die Kindertagespflege.

Alle Kinder, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen, werden in ihren bisherigen Gruppenverbänden/Klassen betreut. Neubildungen von Gruppen sollen vermieden werden.

   

Wann kann ich als Schlüsselperson mein Kind in der Kita oder Schule betreuen lassen?

Ab dem 23.3.2020 ist an allen Tagen der Woche, auch am Wochenende, eine Notfallbetreuung möglich. Das gilt auch für die Osterferien – mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag. Wo ein Ganztagsbetreuungsangebot besteht, ist auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

   

Ist das Kinder- und Jugendzentrum Atlantis geöffnet?

Nein, das städtische Kinder- und Jugendzentrum Atlantis ist bis einschließlich 19. April geschlossen.

Das Atlantis-Team ist aber trotzdem für euch da von 08:00 bis 16:00 Uhr ... via Live Chat, via Zoom, via Facebook, Instagram, Telefon, What´sApp, Email ....mehr Infos findet ihr auf dem Stundenplan links ...

   

Was ist, wenn die Frist für meine Medien, die ich in der Stadtbücherei Bünde ausgeliehen habe, abläuft?

Die Medien werden automatisch verlängert und es werden keine Mahnungen versendet.

   

Wie kann ich mir neuen Lesestoff oder Medien besorgen, wenn die Stadtbücherei geschlossen hat?

Schauen Sie in der Onleihe vorbei. Unter www.owl.onleihe.de stehen viele Medien bereit. Mit freegal music unter www.buende.freegalmusic.com kann Musik gestreamt werden. Beide Angebote können mit dem gültigen Büchereiausweis kostenlos genutzt werden.

   

Hat das Stadtbusbüro geöffnet?

Nein. Das Stadtbusbüro ist zurzeit bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für Auskünfte jedoch telefonisch von montags bis freitags von 8-13 Uhr unter 05223 188122 zu erreichen.

   

Was passiert mit meinem WeserWerreTicket (Sozialticket), wenn die Frist abläuft?

Die Gültigkeit von Kundenkarten, die bis Ende des Monats März 2020 befristet sind, wird um einen Monat bis zum 30. April 2020 verlängert.

   

Gibt es noch öffentliches WLAN?

Nein. Die öffentlichen Plätze, die die Stadtverwaltung bisher mit WLAN ausgestattet hatte, sollten durch diese Ausstattung an Aufenthaltsqualität gewinnen. Zur Vermeidung von Zusammenkünften ist die WLAN Verbindung auf dem Marktplatz, am Museumsplatz, vor dem Rathaus und in den Bussen befristet eingestellt worden.

   

Sind alle Veranstaltungen verboten?

Sämtliche öffentliche und private Veranstaltungen sind zur Eindämmung des Corona-Virus befristet verboten worden. Davon betroffen sind alle öffentlichen, öffentlich zugänglichen und privaten Veranstaltungen in geschlossenen Räumen oder im Freien. Ausgenommen sind unter Beachtung der strengen Schutzmaßnahmen Veranstaltungen, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (z.B. Blutspendetermine) notwendig sind. Ausgenommen sind auch Veranstaltungen, die, wie z.B. die Wochenmärkte, der öffentlichen Versorgung dienen.

   

Welche Hilfen gibt es für Unternehmen, Angehörige der Freien Berufe, Gründer und Solo-Selbstständige in Bünde

Die gegenwärtige Situation stellt auch Unternehmen, Dienstleister und Einzelhändler vor erhebliche Herausforderungen. Die Stadt Bünde hat daher mit sofortiger Wirkung eine Fördermittel-Beratungsstelle eingerichtet, um sicherzustellen, dass die von Bund und Land geschaffenen Unterstützungsangebote zeitnah und zielorientiert bei den hier ansässigen Unternehmen ankommen. ...weiterlesen

   

Aktuelles Beratungsangebot für Eltern, Jugendliche und Kinder

Während das öffentliche Leben mehr und mehr zum Erliegen kommt, machen familiäre Belastungen keine Pause. Im Gegenteil: geschlossene Kinderbetreuung, Schulen und Freizeitangebote, weitreichende Kontaktsperren zu Personen außerhalb der Familie, das Arbeiten im HomeOffice oder eine plötzliche Quarantänemaßnahme stellen viele Familien vor zusätzliche Herausforderungen. Ängste und Sorgen um die Zukunft auf Seiten der Eltern treffen auf Langeweile und eingeschränkte Möglichkeiten der Freizeitgestaltung auf Seiten der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Familienmitglieder, wie z.B. die Großeltern, bedürfen besonderer Schutz- und Fürsorgemaßnahmen. Das Familienleben steht vor einer Belastungsprobe.

Die Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder des Kreises Herford möchte daher auch in der aktuellen Situation Gesprächspartner für Bünder Familien sein: bei Fragen, kleinen Sorgen, großen Problemen oder Krisen innerhalb der Familie.
Rufen Sie an, eine Fachkraft wird Sie /Euch beraten!

Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder
Amtshausstraße 4
32051 Herford

Telefon: 05221 13-1638
E-Mail: erziehungsberatungsstelle@kreis-herford.de
Internet: https://www.kreis-herford.de

   

Finanzielle Hilfen für Unternehmen

Finanzielle Soforthilfe für Kleinunternehmen, Angehörige der Freien Berufe, Gründer und Solo-Selbstständige

Link zum Online-Antragsformular (hier klicken)

Die gegenwärtige Situation stellt auch Unternehmen, Dienstleister und Einzelhändler vor erhebliche Herausforderungen. Die Stadt Bünde hat daher mit sofortiger Wirkung eine Fördermittel-Beratungsstelle eingerichtet, um sicherzustellen, dass die von Bund und Land geschaffenen Unterstützungsangebote zeitnah und zielorientiert bei den hier ansässigen Unternehmen ankommen.

Sie erreichen uns während der Dienstzeiten wie folgt:

Herr Bokel, Telefon: 05223 161-319  h.bokel@buende.de

Herr Grund, Telefon: 05223 161-394  r.grund@buende.de

Herr Ta, Telefon: 05223 161-285  m.ta@buende.de

Frau Redemeyer-Gertz, Telefon: 05223 161-291  c.redemeyer-gertz@buende.de

Weitere Informationen zu Unterstützungsleistungen anlässlich der Corona-Krise finden Sie auf der Homepage der Stadt Bünde unter „Schlagzeilen“ sowie unter der Rubrik „Wirtschaft“. Antragsformulare zu Steuererleichterungen des Finanzamtes und Entschädigungsanträge für Selbstständige nach §§ 56 und 57 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) mit den entsprechenden Merkblättern können dort sofort abgerufen werden. Anträge auf Herabsetzung der Gewerbesteuer-Vorauszahlung können auch formlos direkt an das Steueramt der Stadt Bünde unter Angabe der Steuernummer und Anschrift des Unternehmens gerichtet werden. Zusätzlich gibt es Informationen für die Beantragung von Kurzarbeitergeld sowie die Liquiditätssicherung durch Bürgschaften, etc.. Gern können Sie auch die Informationen und Hilfestellungen der IHK Bielefeld (Telefon: 0521 554-450), der Handwerkskammer OWL (Telefon: 0521 5608-444), der Interkommunalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herford (Telefon: 05221 182 405-0), des Jobcenter Bünde (Telefon: 05223 498-751), der Sparkassen und Banken und sonstiger Institutionen rund um das Thema „Corona und Wirtschaft“ nutzen.

Die Stadt Bünde bemüht sich fortlaufend, aktuelle Informationen kurzfristig auf diesem Wege bereitzustellen.


Link “NRW-Soforthilfe 2020“

Merkblatt "Entschädigung aufgrund Quarantäne" (hier klicken)

Antragsformular "Entschädigung aufgrund Quarantäne" (hier klicken)

Info zur Steuerentlastung für Unternehmen (hier klicken)

Info "Kredite für Unternehmen" (hier klicken)

 

   

"Bünde hält zusammen" - die Plattform für Hilfesuchende und Helfer

Hotline: 05223 161-259 oder per E-Mail: Zusammenhalten@buende.de

Wer im Zusammenhang mit der aktuellen Virusinfektion unter häusliche Quarantäne gestellt wurde, wird feststellen, dass alltägliche Dinge wie das Einkaufen zu einem scheinbar unüberwindlichen Hindernis werden können. Gleiches gilt für Personen, die zur Risikogruppe der älteren Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen gehören, und die sich nicht dem Risiko einer Ansteckung aussetzen wollen. Hier hilft es, wenn Personen da sind, die im Alltag unterstützen. Das können Verwandte, Nachbarn oder Freunde sein, die die Dinge erledigen, die man derzeit nicht selbst erledigen kann.

Für Menschen, die jedoch keine Möglichkeit haben, solche Hilfe in Anspruch zu nehmen, hat die Stadt Bünde nun eine Hotline eingerichtet.

Ab kommendem Montag, den 30. März, können sich unter 05223 161-259 Menschen melden, die ein Hilfsangebot in Anspruch nehmen möchten bzw. ihre Hilfe anbieten wollen oder es schon tun. Wem der schriftliche Kontakt auf digitalem Wege lieber ist, kann sein Anliegen auch an Zusammenhalten@buende.de senden.

Die derzeitigen Hilfsangebote im Überblick:

  • Auxilium Schlattheide hilft e.V., Frischlebensmittelpakete für Risikopersonen, täglich 8-22 Uhr, Tel.: 05223 1808815,  www.auxilium-schlattheide-hilft.de
  • Deutsches Rotes Kreuz, Einkaufsservice, Mo-Fr 8-17 Uhr, Tel.: 05223 929721, www.drk-herford-land.de
  • Freie Evangelische Gemeinde (Ennigloh, Muckum,Dünne), Einkaufsservice/Seelsorge, täglich 8-20 Uhr, 05223 7929697
  • HSG Spradow, Nachbarschaftshilfe/Einkaufsservice, Mo-Fr 8-17 Uhr, Tel.: 05223 44319, www.hsg-spradow.com
  • Lydia Gemeinde, Nachbarschaftshilfe/Einkaufsservice, Di+Do 9-11.30 Uhr (Gemeindebüro) oder alle Pastoren, Tel.: 05223 10069, www.lydia-gemeinde.de/lebensbegleitung/helferportal
  • Philippus Gemeinde (Ennigloh, Muckum, Holsen-Ahle), Einkaufsservice, täglich 12-14 Uhr, Tel.: 01573-3978088 oder für Holsen-Ahle 0174-8328908, www.philippus-buende.de
  • SG Bünde-Dünne, Nachbarschaftshilfe/Einkaufsservice/Helferteams, Mo-Fr 8-18 Uhr, Tel.: 0174-7614309, www.handballinbuende.de, E-Mail: sgbuendeduenne@gmail.com


Ziel der städtischen Plattform „Bünde hält zusammen“ ist es, Hilfesuchende und Helfer zueinander zu bringen.

Die Hotline dient der unkomplizierten Vermittlung von Hilfsangeboten wie

- Apothekengänge
- Einkäufe erledigen
- sonstige Angelegenheiten

Die Hotline ist ab dem 30. März zu den üblichen Öffnungszeiten der Verwaltung besetzt. Außerhalb der Öffnungszeiten nimmt ein Anrufbeantworter Anfragen auf. Dieser Anrufbeantworter wird selbstverständlich regelmäßig abgehört.

   

Ist es für Unternehmen möglich, die Sozialversicherungsbeiträge zu stunden?

Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind, können sich die Sozialversicherungsbeiträge für März und April stunden lassen.
Diese wichtige Sicherung der Liquidität hat der Bundestag noch kurzfristig vereinbaren können.

Um die Stundung noch FÜR MÄRZ zu erreichen, muss der Antrag bis 26. März 2020, 24 Uhr, formlos bei der zuständigen Krankenkasse eingereicht werden.

Link zum Formular (Beispiel) hier

Weitere Informationen:

GKV-Spitzenverband: Pressemitteilung vom 25. März 2020

GKV-Spitzenverband: Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung von Arbeitgebern bei der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen

   

NRW-Soforthilfe 2020

Zum elektronischen Antragsverfahren (hier klicken)

Wer wird gefördert?
Anträge können von gewerblichen und gemeinnützigen Unternehmen, Solo-Selbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) gestellt werden, die im Haupterwerb

• wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen/Freiberufler/Selbstständige tätig sind,
• ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben und
• ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 1. Dezember 2019 am Markt angeboten haben.

Was wird gefördert?
Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässe, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.ä., sowie dem Erhalt von Arbeitsplätzen durch einen Zuschuss unterstützt werden. (Zur Reduzierung von Personalkosten gibt es das Kurzarbeitergeld)

Voraussetzung: erhebliche Finanzierungsengpässe und wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona. Dies wird angenommen, wenn

• sich für den Monat, in dem der Antrag gestellt wird, ein Umsatz- bzw. Honorarrückgang von mindestens 50 Prozent verglichen mit dem durchschnittlichen monatlichen Umsatz (bezogen auf den aktuellen und die zwei vorangegangenen Monate) im Vorjahr ergibt. Rechenbeispiel: Durchschnittlicher Umsatz Januar bis März 2019: 10.000 Euro, aktueller Umsatz März 2020: 5.000 Euro
oder
• der Betrieb auf behördliche Anordnung wegen der Corona-Krise geschlossen wurde
oder
• die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten) zu zahlen (= Finanzierungsengpass)

Die Soforthilfe gilt für Antragsteller, die zum Stichtag 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten waren, aber danach in Folge des Ausbruchs von COVID-19 Schwierigkeiten hatten oder in Schwierigkeiten geraten sind.

Wie hoch ist die Förderung?
Die Soforthilfe erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses. Sie ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate:

• 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
• 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
• 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

Wie wird die Zahl der Beschäftigten gezählt?
Stichtag für die Berechnung der Mitarbeiterzahl ist der 31.12.2019. Zur Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitbeschäftigte:

Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
Mitarbeiter über 30 Stunden & Auszubildende = Faktor 1
Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Der/Die Unternehmer/in selbst ist mitzuzählen.

Wie funktioniert das Antragsverfahren?
Das Antragsverfahren funktioniert vollständig digital. Antragsteller können ihren Antrag online auszufüllen und absenden. Sie erhalten im Anschluss eine automatisierte Eingangsbestätigung. Alle Anträge werden nach Eingangsdatum bearbeitet.

Der Link zum Antragsverfahren wird am Freitag hier und den Webseiten der fünf Bezirksregierungen (Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln, Münster) zur Verfügung gestellt.

Wichtiger Hinweis
Wichtiger Hinweis: Bitte senden Sie Ihren Antrag nicht postalisch oder per Mail an das Wirtschaftsministerium oder die Bezirksregierungen. Diese werden nicht bearbeitet. Ausgedruckte Anträge können nicht verarbeitet werden.

Welche Informationen werden für die Antragstellung benötigt?

• Zur Identifikation ist ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, usw.) erforderlich.
• Im Rahmen des Antrags ist die Handelsregisternummer oder eine andere Registernummer (soweit vorhanden) sowie das zugehörige Amtsgericht anzugeben.
• Außerdem werden die Steuernummer des Unternehmens und die Steuer-ID eines der Eigentümer abgefragt.
• Informationen zur Bankverbindung (IBAN + Kreditinstitut) des Firmenkontos für die Auszahlung.
• Abgefragt werden außerdem die Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit (sog. Wirtschaftszweigklassifikation). Weitere Informationen hier.
• Im Rahmen des Antrags wird die Anzahl der Beschäftigten abgefragt. Hilfestellung bei der Berechnung der Vollzeitbeschäftigten siehe oben.

Hinweis: Nordrhein-Westfalen fördert nach der Kleinbeihilfen Regelung des Bundes. Eine sogenannte De-Minimis-Erklärung ist nicht erforderlich.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass der Antragssteller an Eides statt versichert, alle Angaben im Antragsformular nach bestem Wissen und Gewissen und wahrheitsgetreu gemacht hat.

Weitere Fragen und Antworten

Bis wann kann ich meinen Antrag stellen?
Anträge sind bis spätestens 31.05.2020 zu stellen.

Ist die Unternehmensform relevant (e.K., GbR, GmbH)?
Die Unternehmensform und die entsprechende Registereintragung sind im Rahmen der Antragstellung anzugeben.

Muss der Zuschuss versteuert werden?
Der Zuschuss wird als Betriebseinnahme versteuert.

Wie schnell wird ausgezahlt?
Zunächst wird ein elektronischer Bescheid übermittelt. Die Soforthilfe wird anschließend von der regional zuständigen Bewilligungsbehörde (Bezirksregierung) nach Prüfung des Antrags unmittelbar auf das Konto des Antragstellers überwiesen. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Geschwindigkeit der Auszahlung von vielen Faktoren abhängig ist. Wir bemühen uns um eine schnelle und sofortige Auszahlung.
Auszahlungen können nur bis zum 30.06.2020 erfolgen.

Wie muss ich den Antrag einreichen – online oder per Post?
Das Antragsverfahren ist ausschließlich medienbruchfrei digital durchführbar. Bitte den Antrag nicht ausdrucken. Weitere Details finden Sie oben. Diejenigen, die keinen Zugang zu digitalen Medien haben, erhalten Hilfe bei den örtlichen Kammern und Behörden.

Reicht das Geld für alle?
Ja. Bund und Land sind darauf eingerichtet, dass alle Unternehmen mit den vorgenannten wirtschaftlichen und finanziellen Problemen das Programm in Anspruch nehmen können.

Wenn man mehrere Unternehmen hat, kann man für jedes der Unternehmen einen Zuschuss bekommen?
Sollte es sich um ein verbundenes Unternehmen handeln, ist hinsichtlich des Finanzierungsengpasses nur auf das Gesamtunternehmen abzustellen.

Wird der Zuschuss auch für Nebenerwerbs-Selbstständige gezahlt:
Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten sind nur antragsberechtigt, wenn sie mit ihrer selbstständigen Tätigkeit das Haupteinkommen erzielen.

Ist eine Mehrfachförderung möglich?
Eine Kumulierung mit anderen öffentlichen Hilfen ist zulässig, soweit dadurch keine Überkompensation eintritt.

   

Bünde.Zusammen

Die Corona-Krise stellt auch uns, die Stadt Bünde, vor neue und bisher nicht geahnte Herausforderungen. Leider war und ist es unvermeidlich, um die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen und unser Gesundheitssystem vor Überforderungen zu schützen das öffentliche Leben auch in Bünde auf ein Minimum zu reduzieren. Wir sind dankbar für die aufopferungsvolle Arbeit aller Menschen im Gesundheitsbereich. Wir wissen um die besonderen Herausforderungen, vor denen gerade der Gesundheitsbereich steht und sind gleichzeitig voller Vertrauen, dass das öffentliche Gesundheitssystem in unserem Land und in unserer Stadt die Herausforderungen bewältigen wird.

Wir danken allen Beteiligten, die uns hierbei unterstützten und sind den Menschen in unserer Stadt für das große Verständnis dankbar, auf welches die getroffenen Maßnahmen gestoßen sind. Leider ist für uns noch nicht absehbar, wann wir wieder zu dem gewohnten Alltag und unseren vielfältigen beruflichen, kulturellen und sozialen Aktivitäten zurückkehren können.

Auch wenn wir im Moment auf Abstand zwischen uns achten müssen gilt für uns in diesen Tagen aber um so mehr: Wir stehen zusammen.

Rat und Verwaltung der Stadt Bünde stehen in diesen Zeiten an der Seite aller Bürgerinnen und Bürger, der Unternehmen und dem Handel in der Stadt Bünde, aller Vereine und Organisationen und im Besonderen an der Seite aller Menschen im ärztlichen und pflegerischen Bereich. Ihnen gilt unser besonderer Dank. Wir werden alles in unserer Kraft stehende unternehmen, um unsere Stadt auch in diesen Zeiten zusammen zu halten.

Hierzu müssen wir unsere Kräfte und Möglichkeiten bündeln. In der aktuellen Situation werden wir uns auf folgende Handlungsfelder fokussieren:

Sicherstellung der unverzichtbaren öffentlichen Dienstleistungen
Viele Dienstleistungen der Stadt Bünde sind für unsere Bürgerinnen und Bürger von existenzieller Bedeutung, sei es im Bereich der sozialen Sicherheit, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes oder im Bereich der Ver- und Entsorgung. Wir haben Vorsorge dafür getroffen, dass diese Dienstleistungen jederzeit sichergestellt sind. Wir nehmen hierbei in Kauf, dass es zu Einschränkungen im Bereich der nicht zwingend notwendigen Dienstleistungen kommt. Soweit darüber hinaus weitere Vorsorgemaßnahmen notwendig werden sollten, werden wir auch diese treffen.

Durchsetzung kontaktreduzierender Anordnungen
Wir bedauern, dass wir die Kontakte zwischen den Menschen reduzieren müssen, sehen allerdings angesichts der Bedrohungssituation für unser Land die Notwendigkeit und werden hierzu unseren Beitrag leisten.
Gemeinsam mit unseren Partnern (insbesondere der Polizei) werden wir dafür Sorge tragen, dass die verfügten Schließungen und die mittlerweile angeordneten Kontaktverbote beachtet werden. Hierzu haben wir das Bonus-Team durch interne Personal-Umschichtungen aufgestockt.

Notbetreuung für Kinder sicherstellen
Gemeinsam mit unseren Partnern im vorschulischen Bereich, mit unseren Schulen und Trägern der ergänzenden schulischen Betreuungsangebote (OGS und Randstundenbetreuung) stellen wir sicher, dass die durch die Landesregierung vorgegebenen Notbetreuungsangebote sichergestellt werden.
Wir werden unseren Beitrag dazu leisten, dass es durch die besondere Situation weder für unsere örtlichen Träger noch für die Eltern zu unzumutbaren Belastungen kommt. Da reguläre Betreuungsangebote zzt. nicht gemacht werden, werden wir den Einzug der Elternbeiträge zunächst für den Monat April aussetzen.

Unterstützung Betroffener und besonderer Risikogruppen
Schon heute sind in unserer Stadt leider einige Menschen von der Erkrankung betroffen und stehen unter Quarantäne. Nicht wenige zählen aufgrund ihres Alters oder besonderer Vorerkrankungen zu einer besonderen Risikogruppe. Gerade für die Risikogruppen ist es von existentieller Bedeutung, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Viele erhalten Unterstützung aus ihrem familiären oder nachbarschaftlichen Umfeld, so z. B. beim Einkauf notwendiger Lebensmittel.
Das Ehrenamt in der Stadt Bünde leistet hier ebenso wertvolle Unterstützung wie dieses auch viele Einzelhandelsgeschäfte bereits tun.

Wir wollen in Kooperation mit caritativen Organisationen, dem Lebensmittelhandel, den Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie dem Ehrenamt in der Stadt Bünde sicherstellen, dass jede von der Erkrankung betroffene Familie sowie die besondere Risikogruppe auf ein Unterstützungssystem bei der Bewältigung des Alltags zugreifen kann. Hierfür werden wir ab Anfang der kommenden Woche ein spezielles Beratungstelefon einrichten. Die Rufnummer werden wir in Kürze bekannt geben.
Die Aktion wird unter dem Motto stehen: „Bünde hält zusammen“.

In einem ersten Schritt werden wir uns hierbei auf die Versorgung mit Lebensmitteln konzentrieren.
Sofern erforderlich wird die Stadt Bünde zur Ergänzung der bereits bestehenden Hilfsangebote die hierfür notwendigen finanziellen, personellen und logistischen Ressourcen bereit stellen.

Unterstützung der Unternehmen und des Handels
Die gegenwärtige Situation stellt auch Unternehmen in der Stadt Bünde vor erhebliche Herausforderungen. Dies betrifft sowohl den produzierenden als auch den dienstleistenden Bereich und den Handel. Mancher Betrieb sieht sich in seiner Existenz bedroht, viele Menschen fürchten um ihre Arbeitsplätze. Zur Unterstützung unserer Wirtschaft und zum Erhalt der Arbeitsplätze wird Deutschland erhebliche öffentliche Mittel bereitstellen. Die Stadt Bünde wird diese Aktivitäten in zweierlei Hinsicht unterstützen:
1. Im Bereich der Zahlungserleichterungen für in Not befindliche Unternehmen (so z. B. bei der Stundung von Gewerbesteuerzahlungen) wird die Stadt Bünde im Rahmen der ihr eingeräumten rechtlichen Möglichkeiten einen großzügigen Maßstab anlegen. Weitere Unterstützungsangebote werden wir prüfen.
2. Ergänzend wird die Stadt Bünde durch eigene Aktivitäten sicherstellen, dass die vielfältigen Unterstützungsangebote, welche durch die Bundes- und Landesregierung in Kraft gesetzt werden, zielgerichtet bei den Bünder Unternehmen ankommen.
Bereits heute ist absehbar, dass zur Unterstützung der deutschen Wirtschaft unterschiedliche Unterstützungsangebote der öffentlichen Hand offeriert werden. Hierzu werden verschiedene Instrumente entwickelt, welche voraussichtlich auch unterschiedliche Förderzugänge und Zuständigkeiten beinhalten werden.
Gerade für kleinere und mittlere Betriebe (ohne größere kaufmännische Managementeinheiten) kann es hierbei zum Problem werden, das richtige und zielgerichtete Förderinstrument zu identifizieren und zu beantragen.
Die Stadt Bünde wird daher in Abstimmung mit örtlichen Unternehmensverbänden sowie den beteiligten öffentlichen Stellen eine Fördermittel-Beratungsstelle für örtliche Unternehmen einrichten, um sicherzustellen, dass die geschaffenen Unterstützungsangebote auch zeitnah und zielorientiert bei den Bünder Unternehmen ankommen.
3. Gegenüber lokalen Unternehmen, mit denen wir in vertraglichen Beziehungen stehen, werden wir uns als fairer Partner erweisen. Wir werden z. B. als Vermieter gewerblicher Immobilien das Gespräch mit unseren Mietern suchen und über die vorübergehende Aussetzung der monatlichen Mietzinszahlung sprechen.

Liebe Bünderinnen und Bünder,

wir erleben in diesen Wochen außergewöhnliche Zeiten und müssen auf manche liebgewordenen Gewohnheiten verzichten. Ich wünsche mir, dass wir alle die vorübergehenden Einschränkungen unserer persönlichen Freiheiten akzeptieren und rücksichtsvoll miteinander umgehen.
Wir, die Mitglieder des Rates der Stadt Bünde und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt in allen Bereichen, werden alles in unserer Macht stehende tun, dass wir diese Situation meistern und bald in unser gewohntes Leben zurückkehren können.
Ich wünsche, dass wir heute und morgen feststellen können: Bünde hält zusammen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Wolfgang Koch
Bürgermeister der Stadt Bünde

   

Interkommunale Wirtschaftsförderung im Kreis Herford gibt Hinweise und Empfehlungen zur Corona-Krise für die Wirtschaft

Dokument anzeigen: Gesamt-Informationen zur Corona-Krise für die Wirtschaft
Die PDF-Datei enthält die Tipps für Unternehmen und Betriebe.

PDF, 95 kB
Dokument anzeigen: Steuererleichterung Antrag Formular
Die PDF-Datei enthält das Antragsformular zu Steuererleichterungen für Unternehmen und Betriebe.

PDF, 81 kB
Dokument anzeigen: Merkblatt des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) zur Entschädigung von Verdienstausfällen
Die PDF-Datei enthält ein Merkblatt zur Entschädigung von Verdienstausfällen.

PDF, 615 kB
Dokument anzeigen: Entschädigungsantrag für Selbständige aufgrund Quarantäne
Die PDF-Datei enthält einen Entschädigungsantrag für Selbständige nach §§ 56 und 57 des Infektionsschutzgesetzes (IFSG).

PDF, 54 kB
   

Allgemeinverfügung der Stadt Bünde (19.03.2020)

   

Rathaus und Kommunalbetriebe Bünde sind geschlossen (17.03.2020)

Die Stadtverwaltung Bünde hat vorsorglich ab Dienstag, den 17. März 2020 das Rathaus einschließlich aller Nebenstellen und die Kommunalbetriebe Bünde für den Publikumsverkehr geschlossen. Damit sollen in erster Linie eine Ausbreitung des Coronavirus und mögliche Infektionsketten unterbrochen werden. Es soll zeitgleich verhindert werden, dass die Stadtverwaltung durch etwaige Quarantänemaßnahmen in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt wird. Diese Maßnahmen gelten bis auf Weiteres.

Bürgermeister Wolfgang Koch sah sich aufgrund besonderer Vorkommnisse im Bürgerbüro am Montag zu dieser Maßnahme gezwungen: „Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden beschimpft, bespuckt, beleidigt und angehustet. Daher gibt es keine andere Möglichkeit, als nur Bürgerinnen und Bürgern, die entsprechende Beratungstermine nachweisen können, den Zutritt zum Rathaus zu ermöglichen.“

Eine Kontaktaufnahme zu den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern ist über die zentrale Telefonnummer 05223 161-0 oder unter info@buende.de möglich. Die Kontaktdaten zu den zuständigen Stellen sind auch auf der städtischen Internetseite unter www.buende.de zu finden. Für nicht aufschiebbare Angelegenheiten kann ein persönlicher Termin vereinbart werden. Bei der ersten Kontaktaufnahme per Telefon oder Internet können jedoch bestimmt bereits im Vorfeld einige Angelegenheiten geklärt werden.

Sollte es aufgrund des großen Andrangs an Bürgeranfragen zu einer Überlastung der Telefonanlage kommen, so wird die Kontaktaufnahme per E-Mail empfohlen.

The City of Bünde’s Town Hall is closed to the general public pending further notice. For queries and/or additional information, please call the central telephone number: 05223/161-0 
In case of an urgent matter that concerns: 1) the Social Department, please refer to the telephone number: 05223/161-471 & 05223/161-478
2) the Citizens Advice Bureau, please refer to the telephone number: 05223/161-217 
The officers whose telephone numbers mentioned above are to be reached on working weekdays from 7.30 a.m. till 4p.m. 
For further updates and information in all languages & round-the-clock, please visit the website of the City of Bünde www.buende.de  
 
 
مبنى البلدية سيكون حتى إشعار آخر مُغلق.
للإستفسار أو الإستعلام، يرجي الإتصال بالرقم المركزي  
05223/161-0
للأمور العاجلة التي تخص الشؤون الإجتماعية يرجي الإتصال ب 
05223161478/471
www.buende.de  للحصول علي آخر المعلومات، يرجي زيارة موقع البلدية للحصول علي آخر المعلومات و بالعديد من اللغات
 
   

The City of Bünde’s Town Hall is closed to the general public pending further notice

The City of Bünde’s Town Hall is closed to the general public pending further notice. For queries and/or additional information, please call the central telephone number: 05223/161-0 

In case of an urgent matter that concerns: 1) the Social Department, please refer to the telephone number: 05223/161-471 & 05223/161-478
2) the Citizens Advice Bureau, please refer to the telephone number: 05223/161-217 
The officers whose telephone numbers mentioned above are to be reached on working weekdays from 7.30 a.m. till 4p.m. 
For further updates and information in all languages & round-the-clock, please visit the website of the City of Bünde www.buende.de  
 
 
مبنى البلدية سيكون حتى إشعار آخر مُغلق.
للإستفسار أو الإستعلام، يرجي الإتصال بالرقم المركزي  
05223/161-0
للأمور العاجلة التي تخص الشؤون الإجتماعية يرجي الإتصال ب 
05223161478/471
www.buende.de  للحصول علي آخر المعلومات، يرجي زيارة موقع البلدية للحصول علي آخر المعلومات و بالعديد من اللغات
 
   

Betretungsverbot von Kitas - nur besondere Berufsgruppen erhalten Notfallbetreuungsangebot (21.03.2020)

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat ein Betretungsverbot von Kitas ausgesprochen. Nur Kinder, deren Eltern zu den „unentbehrlichen Schlüsselpersonen“ des öffentlichen Lebens zählen, dürfen die Kita besuchen. Schlüsselpersonen sind Eltern (Mutter und/oder Vater), die in...

- der Gesundheitsversorgung, der Pflege sowie der Behindertenhilfe
- der Kinder- und Jugendhilfe
- der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
- der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
- der Lebensmittelversorgung
- zentralen Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung

…tätig sind.
In diesen Fällen ist eine Betreuung möglich; dazu müssen die Eltern der Kita bis Mittwoch, 18.3., eine Bestätigung des Arbeitgebers vorlegen. (Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW hat eine Vorlage herausgeben.)

Weitere Voraussetzung für die Aufnahme in einer Notgruppe ist, dass:

• das Kind keine Krankheitssymptome aufweist,
• das Kind nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist,
• das Kind sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter www.rki.de) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und es keine Krankheitssymptome zeigt.

Gleiches gilt für die Kindertagespflege.

Jede Kita und Kindertagespflege in Bünde bietet eine Notfallbetreuung für ihre Kinder mit den oben genannten Voraussetzungen an. Dabei werden keine Neugruppen gebildet, sondern jedes Kind wird in seiner gewohnten Gruppe (Kleingruppe) betreut.

Die Notfallbetreuung ist ab dem 23.3.2020 an allen Tagen der Woche, auch am Wochenende, möglich. Das gilt auch für die Osterferien - mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag.

Für Fragen und zur Klärung von Unklarheiten in Bezug auf die Betreuung im Stadtgebiet von Bünde ist ab Montag, 16. März, im Jugendamt eine Hotline eingerichtet. Tel: 05223 161-455 (Frau Rohde) oder 161-429 (Frau Redeker).

Eltern, die aufgrund ihres Berufes kein Betreuungsangebot erhalten, sind gezwungen, die Betreuung der Kinder privat zu organisieren. Bitte achten Sie darauf, auf die Risikogruppen Rücksicht zu nehmen und Ihr Kind nicht in die Obhut z.B. älterer Menschen zu geben.

   

Auch kulturelle Einrichtungen sind geschlossen (13.03.2020)

Aufgrund der aktuellen Ereignisse wurden ab Montag, den 16. März, auch sämtliche kulturellen Einrichtungen und Freizeiteinrichtungen in Bünde bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Dazu zählen: das Museum Bünde, die Stadtbücherei, die Musikschule, das Kinder- und Jugendzentrum Atlantis sowie alle städtischen Seniorentreffpunkte und Sporthallen inklusive aller Sportanlagen.

   

Maßnahmen zum Schutz von Fahrgästen und Fahrpersonal

Pressemitteilung der Minden-Herforder Verkehrsgesellschaft mbH (mhv):

Zum Schutz von Fahrgästen und Fahrpersonal gilt ab sofort in den Bussen des ÖPNV nur noch der Einstig hinten.
Wegen des Coronavirus ergreifen wir ab sofort besondere Maßnahmen in den Bussen. Die vordere Tür der Busse bleibt geschlossen, ein Einstieg ist dann nur noch über die hinteren Türen möglich. Es wird dann nicht mehr möglich sein, beim Fahrer ein Ticket mit Bargeld zu bezahlen. Für Kundinnen und Kunden, die keine Möglichkeit haben sich kurzfristig ein Ticket zu kaufen, besteht die Möglichkeit der kostenlosen Mitnahme in unseren Bussen. Ab Mittwoch, den 01. April 2020 gilt voraussichtlich wieder die reguläre Ticketpflicht.

Wo gelten die Maßnahmen:

  • Auf allen ÖPNV- Buslinien im Kreis Minden- Lübbecke
  • Im Stadtverkehr Löhne auf Linien des WeserWerre Busses,
  • Im Stadtverkehr Vlotho,
  • Im StadtBus Bünde.

In den Stadt- und Regionalverkehren des übrigen Kreisgebietes Herford informieren die dort fahrenden Betreiber über die von ihnen vorgesehenen Maßnahmen.

Hygieneregeln beachten
Wir bitten alle Fahrgäste, vermehrt Rücksicht aufeinander zu nehmen. Dabei geht es um Hygieneregeln wie: Niesen und Husten in die Armbeuge und auf Handhygiene achten.
Achim Overath, Geschäftsführer der minden-herforder Verkehrsgesellschaft mbH (mhv) erläutert: »Jetzt ist es besonders wichtig, dass sich jeder rücksichtsvoll verhält. Auch die Fahrgäste sollten etwas Abstand voneinander halten, wo immer sich die Möglichkeit dazu ergibt. Vor allem morgens und nachmittags wird das dennoch nicht immer möglich sein. Wir werden aber mit jedem verfügbaren Fahrzeug versuchen, die Situation zu entspannen. Aber auch die Anzahl der Fahrer, die derzeit an ihrem Limit für uns alle arbeiten, ist nicht unendlich groß. «
Schutz für Fahrgäste und Fahrpersonal
Die Landräte Dr. Ralf Niermann (Kreis Minden- Lübbecke) und Jürgen Müller (Kreis Herford) erklären: »Wir müssen unnötigen Kontakt zwischen den Fahrgästen und Fahrerinnen und Fahrern so gut wie möglich vermeiden. Deswegen greifen wir jetzt zu diesen besonderen Maßnahmen. Wir wollen in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford so lange wie möglich den normalen ÖPNV aufrechterhalten und die Mobilität unserer Bürgerinnen und Bürger sicherstellen. Um dem nachzukommen, brauchen wir aber gesundes Personal. «
Bereits durchgeführte Maßnahmen
Unsere Busunternehmen sind miteinander vernetzt. Schon von einigen Tagen hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen Hinweise zum Schutz vor Corona herausgegeben, die von unseren Verkehrsunternehmen beachtet werden.


Telefon: 05223 161-0
Telefax: 05223 161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren