Hilfsnavigation
Rathaus
Seiteninhalt

02.10.2018

Freischneiden des Verkehrsraumes an Geh- und Radwegen - Bäume, Hecken und Gartenpflanzen dürfen nicht in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragen

 

Häufig bei der Stadt eingehende Beschwerden beziehen sich auf in Gehwege oder Radwege hineinragende, teils sogar mit Dornen besetzte Äste und Zweige. Diese engen den Verkehrsraum ein und behindern an Kreuzungen die Sicht auf Verkehrszeichen, Hinweisschilder und Vorfahrtstraßen. Gerade in der Dämmerungszeit behindert der Überhang die Ausleuchtung der Geh- und Radwege und es kann so zu Verletzungen oder Unfällen kommen.

Aufgrund der Verkehrssicherungspflicht ist die Stadt Bünde gehalten, Mängel der beschriebenen Art durch die Anlieger beseitigen zu lassen. Die Stadt Bünde weist daher auf die Notwendigkeit des Freihaltens der Verkehrsräume hin und bittet die Anlieger, bei an den Geh- und Radwegen bzw. Randstreifen grenzenden Hecken, Sträuchern und Bäumen einen rechtzeitigen Rückschnitt durchzuführen.

Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen die Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 161-344 zur Verfügung.



 


Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren