Hilfsnavigation
Rathaus
Seiteninhalt

19.12.2018

Max-Planck-Straße: ein Ende der Bauarbeiten ist in Sicht

Bünde. Die Anlieger der Max-Planck-Straße können aufatmen: die langwierigen Kanal- bzw. Straßenbauarbeiten im ersten Abschnitt sind so gut wie abgeschlossen.

„Es war keine einfache Baumaßnahme“. Carsten Witt, Leiter der Abteilung Verkehrsplanung und Straßenbau bei der Stadt Bünde, zieht nach den turbulenten Monaten im Stadtteil Südlengern Bilanz. Unvorhersehbare Herausforderungen wie zu hoch liegende Versorgungsleitungen führten dazu, dass die großflächigen Bauarbeiten nicht zügig durchgeführt werden konnten. Unter anderem waren es teilweise auch schlechte Witterungsverhältnisse im Winter, die sich negativ auf die Maßnahme auswirkten.

Insgesamt wurden im Auftrag der Kommunalbetriebe Bünde im Abschnitt Kreisverkehr Erich-Martens-Straße und Südlenger Straße sowie der Kreuzungsanbindungen Schäferholzweg und Alter Postweg 520 Meter Schmutzwasserkanal erneuert und der Rohrdurchmesser von 590 Metern Regenwasserkanal vergrößert. Im Zuge der Kanalbaumaßnahmen wurden auch sämtliche Hausanschlussleitungen mit einer
Gesamtlänge von 550 Metern ausgetauscht, im Alten Postweg aufgrund baulicher Erfordernisse zusätzliche 90 Meter Regenwasserkanal gebaut.

Für die restlichen Arbeiten ist nun der Straßenbau der Stadt Bünde zuständig: die Asphaltdecke auf einer Länge von 370 Metern ist fertiggestellt, die Restarbeiten im Alten Postweg und Anschluss Schäferholzweg können noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Anfang 2019 müssen noch der Restgehweg an der Ecke Max-Planck-Straße/Erich-Martens-Straße errichtet sowie die Schachtabdeckungen eingebaut werden.

Carsten Witt bedankt sich bei den Anliegern für das Verständnis, das sie im Zuge der länger andauernden Baumaßnahme entgegen gebracht haben: „Es war für die Anlieger bestimmt nicht immer ganz einfach. So manches Mal konnte das eigene Grundstück nur zu Fuß erreicht werden. Unser Ziel war es, die Fahrbahn noch in 2018 zu asphaltieren und dieses Ziel konnte, nicht zuletzt durch den großen Einsatz der Firma Gröschler, erreicht werden.“ Die Gesamtkosten der Baumaßnahme liegen bei ca. 1,6 Millionen Euro.

Die Sperrung des Kreisels an der Max-Planck-Straße wird noch in diesem Jahr aufgehoben. Für die Restarbeiten bleibt die Max-Planck-Straße je nach Witterung noch bis voraussichtlich Ende Februar gesperrt, für Anlieger ist sie jedoch freigegeben.

Im Frühjahr/Sommer 2019 soll dann mit der geplanten Kanal- und Straßenbaumaßnahme für den zweiten Bauabschnitt Max-Planck-Straße/Erich-Martens-Straße begonnen werden. Aus diesem Grund ist der Kreisel erstmal auch nur provisorisch gestaltet worden. Er wird im Zuge der zweiten Baumaßnahme komplett ausgebaut.


Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren