Hilfsnavigation
Rathaus
Seiteninhalt

Dienstleistungen A-Z

A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Abgrabungen von Bodenschätzen

Beschreibung

Abgrabungen verändern die Landschaft. Im Kreis Herford begegnen Sie überall den Spuren des Abbaus von Bodenschätzen:

  • Hücker Moor als Überbleibsel der Torfabgrabung,
  • Sand-, Mergel- und Tongruben und
  • Steinbrüche
Viele Gruben wurden mit Müll, andere mit Bauschutt oder Erdaushub verfüllt. Jetzt werden sie wieder ackerbaulich genutzt. Einige wenige Orte sind für den Artenschutz erhalten geblieben. Steinbrüche sind beliebte Lebensräume für den Uhu oder Reptilien. Sand-, Mergel- oder Tongruben, die sich teilweise mit Wasser gefüllt haben, sind Laich- und Lebensräume für Amphibien. Das Hücker Moor ist ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Aktuell sind noch zwei Tongruben im Kreisgebiet in Betrieb.

Abgrabungen sind Eingriffe in die Landschaft und in die Natur. Sie müssen deshalb genehmigt werden. Im dicht besiedelten Kreis Herford ist der Abbau von Bodenschätzen schwierig geworden.

Rechtsgrundlagen

Abgrabungsgesetz Nordrhein-Westfalen (AbgrabG NRW)

Kontakt

Amtshausstraße 2
32051 Herford
Torsten Klocke
Internationaler Artenschutz, Kulturlandschaftsprogramm, Reitregelung
Telefon: 05221 13-2324
Telefax: 05221 13-2499
E-Mail schreiben
Timo Schubert
Abgrabungen, Eingriffe Bünde, Enger, Kirchlengern, Löhne, Rödinghausen
Telefon: 05221 13-2327
Telefax: 05221 13-2499
E-Mail schreiben

Servicezeiten 

Naturschutz und Regionalplanung
Montag bis Donnerstag:
08:30 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag:
08:30 bis 12:30 Uhr 


Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren