Hilfsnavigation
Standesamt
Seiteninhalt

Urkunden

Wenn Sie

• Geburtsurkunden
• Eheurkunden
• Lebenspartnerschaftsurkunden
• Sterbeurkunden
• Mehrsprachige internationale Geburts-, Ehe- und Sterbeurkunden


benötigen, beantragen Sie am einfachsten die von Ihnen benötigte Urkunde auf dem schriftlichen Weg.Dazu können Sie hier den Vordruck benutzen. Fügen Sie dem Schreiben bitte die fällige Gebühr in Bar oder als Verrechnungsscheck bei. Wir übersenden die gewünschte Urkunde innerhalb kurzer Zeit.

Die Standesämter stellen aus den bei ihnen geführten Personenstandsregistern beweiskräftige Urkunden aus. Sie können auch beglaubigte Auszüge und Abschriften aus den Registern erhalten.

Die Personenstandsregister werden immer am Ort des Ereignisses (Geburt, Eheschließung, Begründung einer Lebenspartnerschaft, Sterbefall) geführt.
Sie erhalten also sämtliche Urkunden bei dem Standesamt, das diesen Personenstandsfall beurkundet hat. Eine Geburtsurkunde zum Beispiel erhalten Sie bei dem Standesamt, in dessen Gebiet das Kind geboren wurde.
Hinweis: Beglaubigte Ablichtungen aus älteren Personenstandsregistern (Eheregister älter als 80 Jahre, Geburtenregister älter als 110 Jahre und Sterberegister älter als 30 Jahre) sind im Stadtarchiv verfügbar.

Der aktuelle Gebührensatz (Stand: 1. März 2018) für alle Urkunden beträgt 15 Euro.

Weitere Ausfertigungen der gleichen Art, die gleichzeitig bestellt werden, kosten jeweils 10 Euro. Für die Bestellung von drei Geburtsurkunden zum Beispiel sind 35 Euro zu entrichten.

Gebührenfreiheit besteht, soweit dies gesetzlich geregelt ist, zum Beispiel für Zwecke der gesetzlichen Rentenversicherung.

Hinweis:

Die Personenstandsregister enthalten persönliche Daten, die dem Datenschutz unterliegen. Die Erteilung von Personenstandsurkunden und Auskünften kann gemäß § 62 des Personenstandsgesetzes nur von Personen verlangt werden, auf die sich der Eintrag bezieht, sowie von deren Ehegatten, Lebenspartnern, Vorfahren und Abkömmlingen. Andere Personen - also auch Geschwister, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten und sonstige Verwandte - haben nur dann ein Recht, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen.
Falls Sie nicht zu dem oben genannten Kreis der Berechtigten zählen, müssen Sie eine schriftliche Vollmacht einreichen, ggf. einen vollstreckbaren Titel oder Vollstreckungsbescheid zum Mahnbescheid, ein Urteil oder ähnliches, um eine Urkunde zu erhalten.

Urkundenbeantragung
Am einfachsten beantragen Sie die von Ihnen benötigte Urkunde auf dem schriftlichen Weg.
Dazu können Sie hier den Vordruck benutzen. Fügen Sie dem Schreiben bitte die fällige Gebühr in Bar oder als Verrechnungsscheck bei. Wir übersenden die gewünschte Urkunde innerhalb kurzer Zeit.
Sie haben außerdem die Möglichkeit, die Urkunde per E-Mail zu beantragen und die Gebühr zu überweisen.
Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an standesamt@buende.de mit dem Betreff "Urkundenanforderung" und fügen Sie ein Foto von der Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises im Dateiformat pdf oder jpg ein. Geben Sie bitte an, welche urkunden genau Sie benötigen. Sie erhalten schnellstmöglich eine E-Mail zurück, in der Ihnen die Bankdaten, der anzgebende Verwendungszweck und die weitere Verfahrensweise beschrieben werden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle einer Überweisung die Übersendung einige Tage länger dauern kann, da der Zahlungseingang erst durch die Stadtkasse bestätigt werden muss.


Kontakt

Stadt Bünde -Standesamt
Bahnhofstraße 19
32257 Bünde
Telefon: 05223/161-361
Fax: 05223/161-360
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten Standesamt

Montag
08:00-12:30 Uhr
Dienstag und Donnerstag
08:00-12:30 Uhr
14:00-16:00 Uhr

und nach Terminvereinbarung

Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
De-Mail: poststelle@buende.de-mail.de
Nachricht schreiben
Adresse exportieren