Hilfsnavigation
Steinmeisterpark im Frühling
Seiteninhalt

Rückkehrberatung

Wir bieten Ihnen eine unverbindliche Beratung an und organisieren alle weiteren Maßnahmen von der Antragstellung bis zum Abflug.

Freiwillige Ausreisen / IOM (Internationale Organisation für Migration)
Das Grundprogramm REAG/GARP unterstützt Sie finanziell und organisatorisch bei der freiwilligen Rückkehr in Ihr Herkunftsland oder der Weiterwanderung in einen aufnahmebereiten Drittstaat.
In Ergänzung zu REAG/GARP können Sie, abhängig von Ihrem Herkunftsland, mit StarthilfePlus eine zusätzliche finanzielle Unterstützung erhalten.

REAG/GARP-Programm
Wenn Sie freiwillig zurückkehren bzw. weiterwandern wollen und dies nicht selbst finanzieren können, hilft Ihnen das REAG/GARP-Programm. Es unterstützt Sie bei der Organisation der Reise und übernimmt die Kosten für Ihr Flug- oder Busticket. Abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit können Sie außerdem finanzielle Unterstützung für die Reise sowie finanzielle Starthilfen bekommen. Das Programm wird vom Bundesministerium des Innern und den zuständigen Ministerien der Bundesländer sowie vom Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU (AMIF) finanziert.

StarthilfePlus
Die StarthilfePlus kann zusammen mit der REAG/GARP-Förderung beantragt werden. Aufbauend auf die REAG/GARP-Unterstützung bietet das Bundesprogramm StarthilfePlus folgende finanzielle Unterstützung:
Stufe 1: Sie erhalten 1.200 Euro (Kinder unter 12 Jahren 600 Euro) wenn Sie noch vor Abschluss des Asylverfahrens eine freiwillige Rückkehr beantragen.
Stufe 2: Sie erhalten 800 Euro (Kinder unter 12 Jahren 400 Euro) wenn Ihr Asylantrag abgelehnt wurde und Sie sich innerhalb der gegebenen Ausreisefrist für eine freiwillige Rückkehr entscheiden.
Hinweis: Die Einstufung von StarthilfePlus erfolgt über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. IOM hat keinen Einfluss auf Ihre Einstufung oder Ihr Asylverfahren bzw. Aufenthaltsstatus.

Antragstellung
Bevor Sie REAG/GARP (und gegebenenfalls StarthilfePlus) beantragen, sollten Sie sich individuell und unverbindlich beraten lassen. REAG/GARP können Sie deshalb nur über eine Rückkehrberatungsstelle beantragen. Es gibt unabhängige Beratungsstellen und staatliche Beratungsstellen. Unabhängige Beratungsstellen finden Sie zum Beispiel bei Wohlfahrtsverbänden, staatliche Beratungsstellen in Sozialämtern oder Ausländerbehörden. Darüber hinaus können Fachberatungsstellen, zentrale Rückkehrberatungsstellen und der UNHCR für Sie REAG/GARP-Anträge stellen.
Ihre mögliche freiwillige Rückkehr wird dann in Koordination mit der IOM organisiert.

Informationen über die Verfahren und Hinweise zu den Heimatländern erhalten Sie auch über die Links in der rechten Randspalte.

Kontakt

Stadtteilbüro Bünde-Mitte
Behringstraße 4
32257 Bünde
Stadtteilbüro Hunnebrock
Kleiststraße 49/51
32257 Bünde
Herr Mäsker
Telefon: 05223 161-106
E-Mail oder Kontaktformular

Öffnungszeiten

Stadtteilbüro Bünde-Mitte/Behringstraße

Montag:
10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Mittwoch:
10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Freitag:
10:00-12:00 Uhr

Stadtteilbüro Hunnebrock/Kleiststraße

Dienstag:
10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Donnerstag: 
10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr


Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren