Hilfsnavigation
Steinmeisterpark im Frühling
Seiteninhalt

09.11.2023

Bahnhofstraße soll attraktiver werden - Gründung einer Immobilien-und Standortgemeinschaft möglich

Das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept „Innenstadt Bünde“ sieht einen Initiierungsprozess für die Gründung einer Immobilien- und Standortgemeinschaft für die Bahnhofstraße vor. Mit Unterstützung des Büros „Stadt+Handel“ aus Dortmund wird die Bahnhofstraße daher nun genauer unter die Lupe genommen und gemeinsam mit Akteuren vor Ort ein umsetzungsorientiertes Zielkonzept mit hinterlegtem Zeit- und Maßnahmenplan entwickelt.

Im Fokus des Prozesses steht die Frage, wie die Zukunft der Bahnhofstraße vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen und zukünftiger Herausforderungen gestaltet werden kann. Wesentlich ist dabei die Information und Mobilisierung der Eigentümer und Gewerbetreibenden, um gemeinschaftlich Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Bahnhofstraße zu erarbeiten und eine gezielte Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure zu ermöglichen. Im Rahmen der Umsetzung können Mittel des Förderinstrumentes Verfügungsfonds als finanzielle Unterstützung in Anspruch genommen werden.

Erste Schritte sind bereits getan

Beim Auftakt im Zuge einer impulsgebenden Veranstaltung Mitte Juni 2023 präsentierte das Büro „Stadt+Handel“ erste Perspektiven, Denkanstöße und Umsetzungsbeispiele von Immobilien- und Standortgemeinschaften. Bei einem vorherigen Rundgang ergaben sich bereits erste Diskussionen zur aktuellen Situation der Bahnhofstraße und erste Ausblicke in die Zukunft.

Wie steht die Bahnhofstraße Bünde da und was macht die einzelnen Lagebereiche aus? Für diese Fragen hat das Büro bereits eine kurze Analyse der Ist-Situation durchgeführt und dabei Perspektiven der lokalen Akteure mithilfe mehrerer Akteursgespräche einbezogen.

Im Rahmen einer „Perspektiven-Werkstatt“ im August dieses Jahres haben die Beteiligten anhand potenzieller Zielgruppen ihre Version für die Zukunft der Bahnhofstraße ausgearbeitet. Die Vorstellungen reichen von einheitlichen Öffnungszeiten, Barrierefreiheit und mehr Sitzmöglichkeiten über den Wunsch nach Erlebnisgastronomie und der Reaktivierung der Leerstände bis hin zur Idee eines virtuellen Rundgangs oder einer lokalen App.

Nächstes Treffen der Akteure am 16. November – Anmeldungen noch möglich
Im nächsten Schritt, dem „Prototyping-Atelier“ am 16. November 2023 im KIZ Café SoLero, Bahnhofstraße 63, kommen einige der Akteure wieder zusammen, um gemeinsam konkrete Maßnahmen und Projekte zu entwickeln, die als Grundlage für einen Maßnahmenplan dienen sollen. Folgende Fragen sollen an diesem Abend geklärt werden: Wie sieht die zukünftige Zusammenarbeit der Akteure aus? Soll eine ISG gegründet werden?
Die Gründung einer ISG und Mittel aus dem Verfügungsfonds sind geeignete Instrumente, um die Zusammenarbeit mit den Eigentümern und Gewerbetreibenden auf eine verbindliche Grundlage zu stellen. Die zukünftige Gestaltung der Bahnhofstraße hängt dabei stark von der privaten Mitwirkungsbereitschaft ab. Anmeldungen für die Veranstaltung im Café SoLero werden bis zum 14. November 2023 unter der E-Mail-Adresse r.mueller@buende.de entgegengenommen.
Für Rückfragen steht das Amt für Planung, Umwelt und Grünflächen unter der Telefonnummer 05223 161-315 oder unter r.mueller@buende.de bzw. das Büro „Stadt+Handel“ unter der Telefonnummer 0231 86-26890 oder unter buende@stadt-handel.de gerne zur Verfügung.


Logo_Kommunen_für_biologische_Vielfalt      Familienfreundliches Unternehmen 2023     Logo_INQA_Praedikat_Siegel_2021_2023