Hilfsnavigation
Jugendamt
Seiteninhalt

Dienstleistungen Kinder, Jugend

A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Sonderpädagogische Unterstützung erhalten

Beschreibung

Schülerinnen und Schüler, die auf Grund einer Behinderung oder wegen einer Lern- oder Entwicklungsstörung besondere Unterstützung benötigen, haben einen Anspruch auf eine individuelle sonderpädagogische Unterstützung.

Diese erfolgt

  • an allgemeinen Schulen mit dem Angebot „Gemeinsames Lernen“ und
  • an Förderschulen.

Eltern können über die allgemeine Schule einen Antrag stellen, um den Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung feststellen zu lassen. In Ausnahmefällen besteht auch die Möglichkeit, dass die allgemeine Schule diesen Antrag stellt. Die Schulaufsichtsbehörde entscheidet darüber, ob ein Verfahren durchgeführt wird. Nachdem ein Gutachten erstellt wurde, trifft sie auch die Entscheidung über den Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung und legt den Förderschwerpunkt und Förderort fest. Die Eltern sind an dem Verfahren beteiligt.

Inklusive Bildung

Inklusives Lernen in der Schule bedeutet, dass das Gemeinsame Lernen von Menschen mit und ohne Behinderungen zur Regel wird.

Schülerinnen und Schülern, die sonderpädagogische Unterstützung benötigen, wird ein Platz an einer allgemeinen Schule, die Gemeinsames Lernen anbietet, vorgeschlagen. Eltern können für ihr Kind auch weiterhin die Förderschule wählen.

Im Kreis Herford gibt es eine Vielzahl von Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I, die das Gemeinsame Lernen von Kindern anbieten.

Unterlagen/Nachweise

  • Begleitbogen
  • Antrag der Erziehungsberechtigten auf Eröffnung des Verfahren
  • gegebenenfalls ärztliche/schulärztliche Berichte
  • bei Schulanfängern zusätzlich: Stellungnahme der Grundschule zur Eröffnung des Verfahrens, Berichte der Kindertageseinrichtung und/oder zum Beispiel der Frühförderung
  • bei Schülerinnen und Schülern der Klassen 1–4 zusätzlich: Stellungnahme der Regelschule, Zeugnisse, Unterrichtsdokumentationen sowie Entwicklungsbericht mit den Unterschriften der Klassen- und Schulleitung.

Rechtsgrundlagen

  • Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung (AO-SF)
  • Schulgesetz (SchulG)
  • Neuntes Schulrechtsänderungsgesetz

Downloads

Kontakt

Jens Lucke
Sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf (alle Schulstandorte außer Herford/Kirchlengern),
Telefon: 05221 13-1470
Telefax: 05221 13-171470
E-Mail schreiben
Bettina Rabe
Personalangelegenheiten Grundschulen, Sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf (Schulstandorte Herford/Kirchlengern)
Telefon: 05221 13-1465
Telefax: 05221 13-171465
E-Mail schreiben
Gabriele Ortner
Schulaufsicht Grundschulen
Telefon: 05221 13-1468
Telefax: 05221 13-171468
E-Mail schreiben
Dr. Iris Hohberg
Schulaufsicht Grundschulen
Telefon: 05221 13-1466
Telefax: 05221 13-171466
E-Mail schreiben
Maximilian Kuntze
Schulaufsicht Förderschulen
Telefon: 05221 13-1464
Telefax: 05221 13-171464
E-Mail schreiben
Karin Staeck-Aschemeyer
Koordinatorin für Inklusion an den Schulen der Primarstufe
Telefon: 05221 13-1496
E-Mail schreiben
Dagmar Bögeholz
Koordinatorin für Inklusion
an den Schulen der Sekundarstufe I
Telefon: 05221 13-1476
E-Mail schreiben
Beatrice Neuhaus
Fachberatung Inklusion
Telefon: 05221 13-1496
E-Mail schreiben

Servicezeiten 

Schule, Kultur und Sport
Dienstag, Mittwoch, Freitag:

08:30 bis 12:00 Uhr
Donnerstag:
08:30 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr

Telefon: 05223/161-0
Telefax: 05223/161-351
E-Mail schreiben
Nachricht schreiben
Adresse exportieren